Landingpage: Warum Sie wichtig für Ihren AdWords Erfolg ist

Was ist eine Landingpage?

Eine Landingpage ist die erste Seite, die Sie erreichen, wenn Sie auf eine Anzeige oder ein Angebot in einer E-Mail klicken. Diese Seite wird Landingpage genannt, weil sie der Ort ist, wo man auf einer Website landet und sie ist oft die erste Interaktion mit dieser Website.

Das Ziel einer Landingpage ist potenzielle Kunden zur Conversion zu führen. Die Landingpages sollten zielgerichtet sein, und alles auf der Seite sollte auf dieses Ziel hinarbeiten.

Was macht eine gute Landingpage aus?

Gute Landingpages erreichen das Ziel, potenzielle Kunden zur Conversion zu führen, indem Sie sich auf diese Schlüsselelemente konzentrieren :

  • Ein aufmerksamkeitsstarke, überzeugende Schlagzeile, die das Angebot, das die Besucher in der Werbung oder Marketing-Kampagne gerade gesehen haben, verstärkt. Effektive Landingpages fokussieren auf ein bestimmtes Angebot – sie sind nicht breit genug, um die vielen verschiedenen Arten des Traffics abzuholen wie es Ihre Homepage tut. Der Besucher sollte den Sinn Ihrer Landingpage in wenigen Sekunden verstehen können.
  • Klare, präzise Texte, die dem Besucher vermitteln, welchen Nutzen sie von diesem Angebot haben. Beschreiben Sie die Vorteile des Produkts oder anderen Angebots (wie zB ein Leitfaden zum Herunterladen), das Ihre Besucher überlegen zu kaufen oder wofür sie sich anmelden wollen. Überfordern Sie nicht mit zu vielen Informationen bzw. zwingen Sie nicht zum Scrollen.
  • Ein Formular zum Abfragen der Schlüsselinformationen Ihrer Besucher, wie Name und E-Mail Adresse – aber nicht so viele Informationen, dass sie abschreckt werden weiter zu gehen. Allzu lange Formulare mit zu vielen Ausfüllfragen werden Ihre Conversion-Rate senken.
  • Eine gut sichtbarer, anklickbarer Button mit einem Call-to-Action (CTA) – so etwas wie „Jetzt registrieren“ oder „Zum Warenkorb hinzufügen“, der eindeutig dem Besucher sagt, was er dafür bekommt, wenn er das Formular ausfüllt.

Ein gutes Landingpage Design ist sauber und klar und macht es potenziellen Kunden so einfach wie möglich zu konvertieren. Das Formular und der Button sollten auf der Seite deutlich sichtbar sein (das bedeutet, dass sie nicht nach unten scrollen müssen, um diese zu finden).

Was ist eine Adwords Landingpage?

Eine Adwords Landingpage ist eine Landingpage, die speziell für Ihre AdWords Kampagnen erstellt wird. Die Adwords Landingpage ist, wo ein Besucher durch Klick auf eine Ihrer AdWords Anzeigen in der Google Suche landet – oder bei Klick auf eine Adwords Anzeige auf einer Google Partner Site oder einem Banner oder eine Remarketing Anzeige im Google Display-Netzwerk, etc.

Adwords Landignpages müssen die gleichen Design Prinzipien wie jede andere gute Landingpage haben, während sie den Best Practices von AdWords spezifischen Landingpage folgen. Hier sind ein paar Adwords Landingpage Optimierung Tipps:

  • Richten Sie Ihre Adwords Landingpage auf eine Keyword-Gruppe aus.
  • Verwenden Sie die Keywords ausreichend im Text auf Ihrer AdWords Landingpage.
  • Verwenden Sie ähnliche Bilder und das gleiche Look & Feel auf Ihrer Landingpage wie bei Ihren Display-Anzeigen.
  • Schnelle Ladezeiten, um Bestrafungen beim Google Qualitätsfaktor zu vermeiden.

Was sind die Best Practices bei einer AdWords Landingpage?

Hier ist eine Liste mit Dingen, die sie tun und lassen sollten, wenn Sie eine AdWords Landingpage erstellen. Zunächst was Sie tun sollten:

  • Verwenden Sie Keywords auf Ihrer Landingpage. Google sucht nach übereinstimmende Relevanz zwischen dem Keyword, auf das Sie bieten, die Anzeige und die entsprechende Landingpage.
  • Verwenden Sie aktive Verben für Ihren Call-to-action Button auf der Landingpage. Versuchen Sie dabei diesen Satz zu vervollständigen: „Mit dem anklicken, möchte ich ______ . „
  • Testen Sie verschiedene Farben und Größen für den Button.
  • Fügen Sie ein Bild des Produkts oder der Leistung ein oder ein erklärendes Video, das die Besucher ansehen können.
  • Verwenden Sie ein Firmenlogo auf der Landingpage.
  • Erstellen Sie auf mobile Endgeräte optimierte Landingpages für Ihre mobilen Anzeigen.
  • Verwenden Sie Trust Symbole (Vertrauenssymbole) und Auszeichnungen, damit ihre potenzielle Kunden Ihr Unternehmen als vertrauenswürdig empfinden.

Hier kommen Dinge, die Sie vermeiden sollten:

  • Verwenden Sie NICHT „Abschicken“ als Call-to-Action.
  • Senden Sie NICHT alle Besucher zu Ihrer Homepage.
  • Verwenden Sie KEINE Farben und Bilder, die nicht dem Design Ihrer Website entsprechen.
  • Fügen Sie NICHT viele Links auf Ihrer AdWords Landingpage ein – Sie geben nur den Besuchern die Möglichkeit Ihre Seite zu verlassen und hindern sie am eigentlichen Abschluss, das Sie als Ziel Ihrer Landingpage definiert haben.
  • Versuchen Sie NICHT mehr Informationen zu sammeln, als Sie wirklich brauchen – zu viele Formularfelder schrecken potenzielle Kunden ab. Mehr als 7 Felder sind ein CRO (Conversion-Rate Optimization) No-go.
  • Verwenden Sie NICHT zweiteilige Formulare, ohne Ihre Besucher darüber zu informieren.

Was sind die Grundlagen von top-konvertierenden Landingpages?

Die Conversion-Rate Optimierung (CRO) ist der Prozess der Optimierung von jedem Element auf der Landingpage, um den Prozentsatz der Besucher zu maximieren, die Ihr gewünschtes Ziel abschließen. Landingpages mit hohen Conversion-Raten haben in der Regel die folgenden Eigenschaften:

  • Sie sind auf ein bestimmtes Angebot und Keyword abgestimmt.
  • Sie haben eine starke, überzeugende Schlagzeile – das ist das erste, was ein Besucher sieht und manchmal das einzige, was sie wirklich lesen.
  • Sie verfügen über ein überzeugendes Bild oder Video, das den Wert des Angebots demonstriert.
  • Sie skizzieren schnell die Vorteile des Angebots. Dieser Text sollte einfach zu scannen sein – denken Sie an Bulletpoints (Aufzählungspunkte).
  • Der Button ist groß und hell und somit auffallend auf der Seite positioniert.
  • Alle wichtigen Informationen sind im erst-sichtbaren Bereich (above the fold).
  • Sie verwenden Testimonials und Kundenlogos, um Vertrauen und Nutzen zu demonstrieren.
  • Sie sind gründlichst getestet worden, um keine Möglichkeit zur Erhöhung der Conversion-Rate auszulassen

Was ist Landingpage Testing?

Denken Sie daran, dass Best Practices nur Leitfaden sind. Der Schlüssel ist Ihre Landingpage zu testen, um sicherzustellen, dass sie mit Ihrem spezifischen Publikum funktionieren.

Der einfachste Weg, das beste Design für Ihre Ladingpage zu entdecken, ist über A/B Tests. Ein A/B Test teilt den Traffic zwischen zwei Versionen Ihrer Landingpage auf, damit Sie sehen können, welche der beiden Designs zu besseren Ergebnissen führt, vor allem im Hinblick auf die Conversion-Rate.

Hier sind ein paar Tipps zur Durchführung von Landingpage Tests:

  • Testen Sie immer nur ein Element nach dem anderen. Sonst werden Sie nicht wissen, welche Veränderungen für die Erhöhung oder den Abfall der Conversion-Rate verantwortlich ist.
  • Testen Sie verschiedene Versionen Ihrer Überschrift. Versuchen Sie längere oder kürzere, verschiedene Verben usw.
  • Testen Sie verschiedene Versionen Ihres Formulars. Es kann mehr oder weniger Felder haben, verschiedene Arten von Feldern oder eine andere Reihenfolge.
  • Testen Sie verschiedene Versionen vom Button auf der Landingpage. Versuchen Sie, die Farbe und Größe des Buttons zu verändern. Dann testen Sie die CTA (Call-to-Action) auf dem Button.
  • Probieren Sie, die Elemente auf Ihrer Seite zu verändern. Das Formular erscheint oft auf der rechten Seite, aber einige Seiten funktionieren besser, wenn das Formular auf der linken Seite oder in der Mitte positioniert ist.
  • Probieren Sie visuelle Signale, die User auf das Formular bzw. die CTA hinweisen. Diese könnten offensichtlich sein, wie Pfeile, oder subtiler, wie ein Bild von einer Person, die in Richtung des Formulars schaut.
  • Testen Sie das Hinzufügen, Entfernen oder das Verändern der Position von Menüpunkten. Diese Links können in der Kopf- oder Fußzeile angezeigt werden. Sie könnten auch versuchen, die Anzahl der Links zu ändern.
  • Testen Sie das Hinzufügen von Testimonials. Versuchen Sie eine Kundenmeinung mit oder ohne Foto oder Firmenlogo des Kunden. Sie können auch die Position der Referenz bewegen, um zu sehen, wo es die meiste Aufmerksamkeit bekommt.

Denken Sie daran: Was auch immer Sie auf Ihre Landingpage geben, kann getestet und verbessert werden!

Arten von Landingpages

Die meisten Landingpages fallen in eine dieser drei Kategorien:

  • Landingpages zur Lead-Generierung: Unternehmen, die AdWords verwenden, um Leads zu generieren (zB Rechtsanwälte, Zahnärzte, andere Dienstleistungsanbieter und viele B2B-Unternehmen) müssen ihre Landingpage für Lead-Generierung gestalten. Häufig wird dies erreicht, indem etwas von Wert, wie ein Whitepaper oder ein Platz in einem Webinar, im Austausch für die Kontaktinformationen angeboten wird. Menschen, die sich für Ihren Whitepaper oder für Ihr Webinar anmelden, sind gute Leads, weil sie an Ihrem Know-how Interesse zeigen. Für Unternehmen, die Leads generieren: Ihre Kosten pro Akquisition sollten niedriger sein als Customer Lifetime Value eines neuen Kunden.
  • E-Commerce Landingpages: E-Commerce Unternehmen werden ihre Landingpage verwenden, um Produkte online zu verkaufen. Amazon ist ein klassisches Beispiel für ein Unternehmen mit zig Tausenden von E-Commerce Landingpages. Das Ziel einer E-Commerce Landingpage ist fast immer ein Produkt zu verkaufen. Aus diesem Grund muss Ihre CPA (Kosten pro Akquisition) niedriger sein als Ihr Produktpreis, um einen positiven ROI zu erzielen.
  • Squeeze Pages: Eine Squeeze Page ist eine Landignpage, die dazu dient, an die Email-Adresse eines potentiellen Kunden via Opt-in zu kommen, damit Sie diese zu einem späteren Zeitpunkt über Ihren Newsletter anschreiben können.

 

 

Machen Sie Fehler bei Ihren AdWords Kampagnen? Finden Sie es heraus.