Click-Through-Rate (CTR): Die Bedeutung der Klickrate für AdWords verstehen

Im Bereich des Internet Marketings steht CTR für Click-Through-Rate, auf deutsch Klickrate: eine Kennzahl, welche die Anzahl der Klicks auf die Anzeige eines Werbetreibenden misst und diese in Relation zu der Anzahl der Impressions setzt.

Eine hohe Klickrate ist essentiell für den Erfolg einer PPC Kampagne, weil sie sich direkt auf den Qualitätsfaktor und auch auf die Kosten pro Klick (CPC) auswirkt. Sind Ihre Klickraten hoch genug oder halten sie Sie zurück?

In diesem CTR Tutorial lernen Sie:

  • Wie die Click-Through-Rate (CTR) genau berechnet wird
  • Warum die CTR wichtig für Ihr AdWords Konto ist
  • Was eine guter Wert für die Klickrate bei AdWords ist und wie Sie diesen bekommen können

Was ist eigentlich die Click-Through-Rate?

Die AdWords Click-Through-Rate ist die Rate, mit der Ihre AdWords Anzeigen geklickt werden. Diese Zahl sind die Prozent der Leute, die Ihre Anzeige sehen (Impressions) und dann auch auf die Anzeige klicken (Clicks). Die Formel zum Errechnen der CTR schaut somit folgendermaßen aus:

(Gesamtzahl der Klicks auf eine Anzeige) / (Gesamtzahl der Impressions) = Click-Through-Rate

Im Allgemeinen können Sie Ihre Klickrate im Dashboard Ihres AdWords Kontos sehen. Eine hohe CTR ist gleichbedeutend mit einer hohen Prozentzahl von Leute, die, wenn Sie Ihre Anzeige sehen, diese auch klicken.

Warum ist die Klickrate überhaupt wichtig?

Die Klickrate ist wichtig für Ihr AdWords Konto, weil sie direkten Einfluss auf Ihren Qualitätsfaktor hat.

Google AdWords und auch andere Suchmaschinen bieten einen Preisnachlass für Anzeigen, die eine hohe Relevanz für den Sucher haben. Eine Möglichkeit dies zu erreichen ist eben durch das anbieten von höheren Qualitätsfaktoren für Anzeigen, die eine hohe AdWords Klickrate haben:

  • Hohe Klickraten führen zu hohen Qualitätsfaktoren
  • Hohe Qualitätsfaktoren erlauben Ihnen Ihre aktuelle Anzeigenposition zu verbessern oder mit geringeren Kosten zu halten

Zusätzlich bedeutet das Erreichen einer hohen Klickrate – wenn Sie bei relevanten Suchanfragen werben – dass Sie die höchstmögliche Anzahl von Leuten zu Ihrem Angebot führen.

Was ist nun eine „gute“ Click-Through-Rate?

Das ist wahrlich ein heiß diskutiertes Thema: Was ist eine gute Klickrate?

Wenn man das ganze rein statistisch betrachtet, kommt es darauf an. Hier die Antwort von Yahoo auf die Frage, was eine gute CTR ist:

Die ehrliche Antwort auf diese Frage ist, „Es kommt darauf an“. Click-through-rates schwanken natürlich von Kampagne zu Kampagne und sogar von Keyword zu Keyword. Alle Faktoren, die bestimmen wie Ihre Anzeige dargestellt wird, haben einen Einfluss – vom Anzeigentext bis hin zur Position der Anzeige auf der Suchergebnisseite.

Obwohl das bedeutet, dass Sie selbstverständlich eine hohe Click-through-rate haben wollen, gibt es trotzdem keine magische Zahl dafür. Die durchschnittlichen Click-through-rates variieren von Branche zu Branche und Ihre erwartete CTR hängt neben anderen Faktoren auch von Ihrer Anzeigenposition ab.

Der Durchschnitt bei AdWords CTR liegen bei ca. 1,9% für das Suchnetzwerk und bei ca. 0,3% beim Displaynetzwerk. Aber der Durchschnitt ist eben genau das: durchschnittlich. Das bedeutet, dass  als Daumenregel eine gute AdWords Klickrate zwischen 4-5% beim Suchnetzwerk und zwischen 0,5-1% beim Displaynetzwerk liegt.

Aber grundsätzlich wollen Sie, wie auch bereits oben erwähnt, die höchstmögliche CTR.

Außer Sie wollen das nicht.

Wenn höhere Click-through-rates schlecht für Ihr Unternehmen sind

Wenn ein Keyword nicht relevant für Ihr Unternehmen ist oder wenn es keine Verkäufe, Leads oder Branding Effekte, etc. erzielt, dann ist eine hohe Klickrate für diesen Begriff schlecht für Ihr Unternehmen. Der Gedankengang dahinter ist ziemlich einläuchtend:

  • Sie zahlen für jeden Klick
  • Viele Klicks bedeuten hohe Ausgaben
  • Manchmal generieren Sie Klicks auf Keywords, die zu teuer sind und keinen Gewinn bringen, obwohl sie konvertieren.
  • Irrelevante Begriffe und Klicks bedeuten nur Kosten ohne Nutzen

Also wollen Sie nicht immer eine hohe Klickrate: was Sie wollen ist eine hohe CTR bei Keywords die folgende Bedingungen erfüllen:

  • Relevanz – sie haben direkten Bezug zu Ihrem Anzeigentext, Ihrer Landingpage und Ihrem Angebot.
  • Erschwinglich – Keywords, die Gewinnseitig nicht kontroproduktiv sind.

Kurzgesagt, eine gute CTR bedeutet zuerst das Auswählen der richtigen Suchbegriffe und dann, dass so viele Leute wie möglich auf genau diese Anzeigen klicken.

Eine starke Click-through-rate für Ihre Anzeigen bekommen

Das Erreichen von starken Klickraten bei AdWords hängt von folgenden Dingen ab:

  • Bieten auf gezielte Keywords
  • Kosten-effiziente Klicks
  • Die Tools und die Methodologie für eine saubere Integration der Keywords in Bezug auf die Anzeigentexte und die Landingpages.
  • Die Fähigkeit, schnell & effizient Keyword-Gruppen zu segmentieren, um ein engeres Targeting zu verwirklichen.

Vergessen Sie nicht: je höher Ihre CTR desto höher werden Ihre Qualitätsfaktoren sein und hohe Qualitätsfaktoren sind die beste Garantie für erfolgreiche PPC Kampagnen.

Machen Sie Fehler bei Ihren AdWords Kampagnen? Finden Sie es heraus.