Anzeigentext Optimierung: Wie Sie Ihre AdWords Anzeigen verbessern können

Es gibt viele Metriken, worauf sich AdWords Advertiser konzentrieren sollten, um einen hohen ROI aus den Kampagnen zu gewährleisten. Die Klickrate (Click-Through-Rate oder CTR), gehört zu den wichtigsten. Die CTR einer Anzeige ist der Prozentsatz der Nutzer, die auf eine Anzeige klicken, wenn sie ihnen gezeigt worden ist basierend auf den Ergebnissen ihrer Suche. Wenn Ihre Anzeigen nicht überzeugend und gut geschrieben sind, wird Ihre CTR leiden – und das wirkt sich auf den Qualitätsfaktor, die Ad-Rankings, Kosten pro Klick und Kosten pro Conversion aus.

Wie schreibt man nun solide AdWords Anzeigen, die Menschen wirklich klicken möchten? Lassen Sie uns das herausfinden.

Die wesentlichen Bestandteile der Adwords Anzeigentexte

Starke AdWords-Anzeigen haben diese drei Punkte gemein:

  • Features (Leistungsmerkmale)
  • Vorteile
  • Call-to-action (Handlungsaufforderung)

Lassen Sie uns jeden Punkt genauer ansehen.

Features

Egal, ob Sie ein bestimmtes Produkt verkaufen oder Ihr Unternehmen als Ganzes vermarkten wollen, Ihre Adwords Anzeigen sollten das hervorheben, was Sie verkaufen. Dies könnte das Alleinstellungsmerkmal (USP) Ihrer Dienstleistung oder eine spezifische Besonderheit eines neuen Produkts sein.

Vorteile

Wenn Sie die Vorteile Ihres Produkts oder einer Dienstleistung identifizieren, denken Sie an den zeitlosen Rat jedes Verkäufers beim Abschluss eines Deals mit einem potentiellen Kunden: „Was haben sie davon?“ Was gewinnt Ihr Kunde, wenn er sich für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung entscheidet?

Call-to-action

Die Call-to-actions (Handlungsaufforderungen) bei den Adwords Anzeigen – der Teil, wo Sie den User bitten oder auffordern etwas zu tun, zB einen Kauf zu tätigen oder sich für ein Angebot anzumelden – variieren je nachdem, was Sie erreichen wollen. Verwenden Sie eine überzeugende Sprache bei Ihren Call-to-actions. Zum Beispiel „Hol dir“ anstelle von „Download “ zu verwenden kann zu höherer CTRs führen, da „Hol dir“ eine emotionale Verbindung suggeriert. User wollen nicht etwas „Downloaden“, sondern sie wollen sich etwas „holen“.

Ihre Adwords Anzeigen strukturieren

Es gibt fast so viele verschiedene Arten eine AdWords Anzeige zu schreiben, wie es Produkte zu verkaufen gibt. Aber viele Experten sind sich darüber einig, wie man bezahlte Suchmaschinen-Anzeigen strukturiert, dass man möglichst überzeugend wirkt.

Perry Marshall, Autor von „The Ultimate Guide to Google AdWords“ und der weltweit am häufigsten zitierte AdWords-Experte, empfiehlt das vorrangige Hervorheben der Vorteile beim Anzeigentext. Das liegt laut Perry daran, dass die Verbraucher keine Produkte oder Dienstleistungen kaufen wollen – sie wollen Probleme lösen. Durch das Hervorheben der Vorteile Ihres Produkts, können Sie Nutzer emotional ansprechen und ihnen eine Möglichkeit bieten, ihr Problem zu lösen.

Egal, ob Sie zuerst die Besonderheiten oder Vorteile Ihres Produkts hervorheben, alle Ihre Adwords Anzeigen sollten alle diese drei wesentlichen Elemente innehaben. Wenn Sie Anzeigen erstellen, kann die Verwendung einer Features-Vorteile-Matrix hilfreich sein, um Möglichkeiten zu identifizieren, Ihre Produkte oder Dienstleistungen in einer Weise hervorzuheben, die potenzielle Kunden anspricht. Gleichzeitig ermöglicht es Ihnen einen überzeugenden Call-to-action zu erarbeiten, der sie dazu führt, Ihre Anzeige klicken zu wollen.

Hier ein Beispiel für eine Features-Vorteile-Matrix:

Feature-Vorteile-Matrix

Viele Werbetreibende übersehen die Bedeutung dieser Phase aufgrund ihres Eifers eine Kampagne zu starten. Aber je mehr Zeit Sie bei der Erstellung von starken Adwords Anzeigen investieren, desto größer wird Ihre CTR sein.

Fügen Sie aktive Verben in Ihren Anzeigentext ein

Kleine Veränderungen können einen großen Unterschied in der Effektivität Ihrer Adwords Anzeigen machen. Eine Möglichkeit, Ihre Anzeigen noch überzeugender zu gestalten ist, aktive Verben zu verwenden.

Aktive Verben klingen nicht nur dynamischer, sie können auch als verdeckte Call-to-actions dienen. Wenn Sie Ihre Anzeigen schreiben, dann stellen sie sich vor, dass Ihre potentiellen Kunden, „Ich will …“ sagen, wenn sie eine Suche durchführen. Anschließend vollenden Sie diesen Gedanken mit Ihren Anzeigentext.

Aktive Verben in Ihren Anzeigen einzuschließen ist eine gute Möglichkeit, diese interessanter und fesselnder zu machen und locken den User dazu sie zu klicken. Falls es nicht möglich ist ein aktives Verb bei Ihren Titeln zu verwenden, sollten Sie auf jeden Fall eines in Ihrer Call-to-action benutzen.

Vermeiden Sie Wiederholungen

Viele Kunden setzen voraus, dass das Schreiben überzeugender Adwords Anzeigen einfach ist. Allerdings verhängt Google ziemlich herausfordernde Beschränkungen für die Anzahl der Zeichen, die Sie in Ihren Anzeigen verwenden können. Das erfordert ein wenig Kreativität, wenn Sie AdWords Anzeigen schreiben.

Hier zur Referenz die AdWords Zeichenbeschränkungen:

Anzeigentext Zeichenanzahl

Mit so wenig Zeichen für die jeweiligen Bereiche, mit denen Sie Ihre Adwords Anzeigen kreieren können, ist es wichtig, dass Sie den verfügbaren Raum maximieren und vermeiden sich selbst zu wiederholen. Viele unerfahrene Werbekunden machen den Fehler, die gleiche Information zweimal innerhalb einer einzigen Anzeige anzugeben. Damit verschwenden sie wertvollen Platz und es kann ihnen potenzielle Klicks kosten.

Experimentieren Sie mit unkonventionellen Call-to-actions

Es ist wichtig, Ihre potentiellen Kunden aufzufordern etwas zu tun – aber ebenso wichtig ist es, dass sich Ihre Anzeigen vom Wettbewerb unterscheiden. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist durch unkonventionelle Call-to-actions.

Viel zu oft fordern Vermarkter zum Kauf auf, indem Sie langweilige, einfallslose Call-to-actions wie „Jetzt kaufen!“ posten. Allerdings sind diese Call-to-actions allzu vertraut für die Verbraucher und haben nur selten den gewünschten Effekt. Experimentieren Sie anstelle des langweiligen Verkaufjargons mit ungewöhnlichen Call-to-actions, die die Aufmerksamkeit der Käufer erfassen und sie zum Klicken verführen.

Wie können Sie unkonventionelle Call-to-actions in Ihren AdWords Anzeigen verwenden?

  • Heben Sie Testimonials hervor („Lesen Sie unsere unglaublichen Bewertungen!“)
  • Seien Sie sehr spezifisch über Kosteneinsparungen („Senken Sie Ihre Kosten durch …“)
  • Lassen Sie potentielle Kunden Ihre Phantasie nutzen („Stellen Sie sich Ihren Urlaub in … vor“)
  • Zeigen Sie zufriedene Kunden ( „Alex Müller vertraut auf uns – sehen Sie wer noch“)
  • Fügen Sie ein Bonus-Angebot hinzu („Plus kostenlosen, freundlichen Reisetipp!“)
  • Appell an ihre Ungeduld („Holen Sie sich sofort eine Antwort“)
  • Nutzen Sie ihre Emotionen („Holen Sie sich das Gehalt, das Sie verdienen“)

Nur weil Sie in Ihren AdWords Anzeigen nicht viel Platz haben, bedeutet das nicht, dass Sie nicht kreativ mit Ihren Anzeigen sein können. Verwenden Sie Ihre Phantasie und versuchen Sie ein paar Risiken mit Ihren Anzeigen zu nehmen – es könnte sich wirklich auszahlen.

Testen Sie Ihre AdWords Anzeigen mit A/B Tests

Unerfahrene AdWords Werbetreibende verbringen oft viel Zeit damit, ihre Anzeigen zu gestalten, aber nicht, um sie tatsächlich zu testen. Entscheidungen basierend auf Annahmen zu treffen, ist immer eine schlechte Idee, und bei AdWords kann es den Unterschied zwischen Erfolg und (möglicherweise teuerem) Misserfolg bedeuten.

A/B Tests für Ihre Anzeigentexte ist ein Best Practice und sollte für jede Ihrer laufenden Kampagnen gemacht werden.  Ein A/B Test für AdWords Anzeigen ist einfach:

  1. Schreiben Sie zwei Anzeigen
  2. Lassen Sie sie gleichzeitig laufen
  3. Schauen Sie, welche Anzeige die höhere CTR hat
  4. Entfernen Sie die Anzeige mit der niedrigeren CTR und ersetzen Sie sie durch eine andere
  5. Wiederholen Sie die Schritte 2-4!

Durch das Verfolgen dieses Prozesses werden Sie ständig die CTR Ihrer Anzeigen verbessern.

Anzeigentext Optimierung: über kleine Gewinne hinaus

Es gibt viel mehr Möglichkeiten um Ihre Anzeigen zu verbessern und überdurchschnittliche Klickraten zu erhalten. Nutzen Sie alle Werkzeuge, die Ihnen zur Verfügung stehen:

  • Verwenden Sie Anzeigenerweiterungen
  • Versuchen Sie dynamische Keyword-Platzhalter
  • Schreiben Sie emotionale Anzeigen
  • Wechseln Sie  zu einem aufregenderen Angebot

Machen Sie Fehler bei Ihren AdWords Kampagnen? Finden Sie es heraus.